Wiedemann-GmbH

Sonderthemen

Viele Instandsetzungen setzen besondere Techniken voraus. In der Entwicklung spezieller Verfahren ist Wiedemann von Anfang an tätig. Bereits seit Mitte der fünfziger Jahre werden Epoxidharze als Reaktionskunststoffe verarbeitet. Als Vorreiter in vielen Sanierungsbereichen hat Wiedemann auch Erfahrung und „know-how" in der Anwendung nicht standardisierter Verfahrenstechniken.

Sanierung und Schutz von Sichtmauerwerk

Vor jeder Sanierung bedarf es einer gründlichen Säuberung des Mauerwerks. Statt herkömmlicher Reinigungsverfahren wendet Wiedemann der Umwelt zuliebe, schon lange eine besondere Methode an: Die mechanische Reinigung mit Spezial-Quarzmehl. Nach der Reparatur und Verfugung wird das Sichtmauerwerk verfestigt und hydrophobiert, ohne das bauphysikalische Verhalten des Steins zu verändern.

Mauerwerkssanierung

Mauerwerksschäden an Altbauten sind überwiegend auf die Einwirkung von Wasser und Feuchtigkeit in Verbindung mit bauschädlichen Salzen zurückzuführen. Die Folgen sind Schäden am Mauerwerk, Fugenmörtel und Putz. Der nachträgliche Einbau von Horizontalsperren, in der Regel im Bohrlochinjektionsverfahren, verhindert das Aufsteigen von Feuchtigkeit. Die betroffenen Wandflächen werden von bauschädlichen Salzen befreit, instand gesetzt, isoliert und verputzt. Diese Sanierungstechnik wird von Wiedemann seit den fünfziger Jahren erfolgreich angewandt.